Nachbarinsel La Gomera – das kleine Paradies neben Teneriffa

Von Teneriffa aus kann man wunderbar die Nachbarinsel La Gomera besuchen. La Gomera bietet eine große Auswahl an atemberaubenden Landschaften, die jeden Besucher in ihren Bann ziehen. In dem Wegenetz von über 600km bestehend aus mysteriösen Pfaden und geheimnisvollen Wegen kann man Flora und Fauna hautnah erleben. In 2011 stufte die UNESCO die Insel aufgrund ihrer Ökosysteme als Biosphärenreservat ein. Ebenso ist die Sprache der Ureinwohner “Silbo Gomero” von der UNESCO als Weltkulturgut anerkannt. Sogar heute gibt es noch Menschen auf der Insel, die auf diese Weise kommunizieren!

11704641514_8355121308_z

(Foto: Diego Delso @Flickr)

Ein einzigartiger Ort, den man auf jeden Fall besuchen sollte, wenn man auf der Insel ist, ist der tausendjährige Lorbeerwald, der sich dank des gemässigten Klimas nur hier bis heute halten konnte. Aber es gibt natürlich noch Einiges mehr zu sehen – das Naturmonument “Los Órganos” an der Nordküste ist eine Felswand, die aussieht wie eine Ansammlung von Orgelpfeifen. Sie kann man gut vom Boot aus bewundern. Neben dem “Valle Gran Rey”, einer Schlucht mit grünen Landschaften, Palmen und weißen Häusern und dem Aussichtspunkt “Mirador de los Roques” am Eingang zum Garajonay Nationalpark bietet das Dörfchen Agulo ein malerisches Ziel für Ausflüge. Es befindet sich etwa eine halbe Stunde von der Inselhauptstadt entfernt an der Küste und bietet tolle Ausblicke aufs Meer und den Teide. Man nennt den Ort auch “Das Sahnetörtchen” von La Gomera.

4346289135_ea2dceebe9_z

(Foto: Ingo Ronner @Flickr)

8525801288_857e224c89_z

(Foto: Tony Hisgett @Flickr)

 

Comments

There are currently no comments on this post, be the first by filling out the form below.

Speak Your Mind

*